Küstenverstärkung im Bereich Domburg

Strandauffüllung 2019

Karte mit der Strandentwicklung von Rijkswaterstaat:

Domburg StrandauffüllungVon Februar bis Mai 2019 wird der Strand vor Domburg und Westkapelle mit Sand aufgefüllt. Baggerschiffe holen ca. 10 km vor der Küste den Sand und setzen dann 500.000 m3 bei Domburg zwischen den Strandbereichen 14 und 16, sowie 600.000 m3 bei Westkapelle im Strandbereich 17 und 19 ab.

Die Arbeiten gehen Tag und Nacht und auch über das Wochenende, damit sie zu Saisonbeginn abgeschlossen sind.

Artikel in der PZC:
Strände bei Westkapelle und Domburg werden erhöht

Walcheren: 

Küstenverstärkung im Bereich Westkapelle

Strandauffüllung 2019

Karte mit der Strandentwicklung von Rijkswaterstaat:

Domburg StrandauffüllungVon Februar bis Mai 2019 wird der Strand vor Domburg und Westkapelle mit Sand aufgefüllt. Baggerschiffe holen ca. 10 km vor der Küste den Sand und setzen dann 500.000 m3 bei Domburg zwischen den Strandbereichen 14 und 16, sowie 600.000 m3 bei Westkapelle im Strandbereich 17 und 19 ab.

Die Arbeiten gehen Tag und Nacht und auch über das Wochenende, damit sie zu Saisonbeginn abgeschlossen sind.

Artikel in der PZC:
Strände bei Westkapelle und Domburg werden erhöht

Walcheren: 

Flugabwehrstellung aus dem 2. Weltkrieg bei West-Souburg /Vlissingen

Am nördlichen Rand von West-Souburg befinden sich an der Vrijburgstraat die Reste der deutschen Batterie Vrijburg aus dem II. Weltkrieg. Die Batterie Vrijburg war eine von 4 Flugabwehrbatterien im Raum Vlissingen, die die strategischen Ziele Scheldemündung mit den Häfen, den Flughafen und die Schiffswerft De Schelde sichern sollten. Die Batterie wurde auch auf Grund ihrer Lage als Nord Batterie oder auch als Stützpunkt Fichte bezeichnet.

Im Oktober 1944 wurden die Batterien gezielt angegriffen, da sie den Vormarsch der Alliierten behinderten. Die Batterie bekam allerdings bereits vorher durch das eindringende Meerwasser nach der Bombadierung von Westkapelle und dem Nolledeich bei Vlissingen Probleme. Am 18. Oktober war sie bereits vollständig von Wasser umgeben und das Feuerleitradar war ausgefallen. Das letzte Geschütz wurde bis zum 1. November 1944 gegen die Landung in Vlissigen eingesetzt.

Im Jahr 2002 wurden die Reste der Batterie für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Auf den Infotafeln wird darau hingewiesen, dass man die Bunkerreste auf eigene Gefahr betritt.

Lage der Batterie Vrijburg


Rechts neben dem Marker ist einer der achteckiger Geschützbunker in der Google Satellitenansicht sichtbar.

Bunker der Marineküstenbatterie (MKB) Knorr Dishoek

Bunkertag
Die Bunker können am 9.6.2018 besichtigt werden.

Bunker M159In den Dünen von Dishoek befinden sich mehrere Bunker der Marineküstenbatterie (MKB) Knorr, die auch MKB Dishoek genannt wurde, aus dem 2. Weltkrieg. Der Bereich der Bunker wurde damals von den Deutschen als Stützpunkt (Stp) Fidelio, nach der Oper von Ludwig van Beethoven benannt, während er bei den Alliierten unter der Bezeichnung W11 geführt wurde.

Kalender

Hier werden 2 Sets aus je 3 Kalendern mit Motiven aus Walcheren zum Download angeboten. Es sind ein 1-seitiger Jahreskalender in DIN-A3 und ein 12-seitiger Monatskalender in A4 Hochformat bzw A3 Querformat zum selber ausdrucken.
Kalender 2018

Aagtekerke

Schild AagtekerkeAagtekerke ist ein kleines Dorf, dass ca. 3 km hinter Domburg im Landesinneren liegt. Der Ort hat heute ca. 1500 Einwohner und bietet neben 2 großen Campingplätzen noch mehrere Mini-Campings.

1966 wurde das bis dahin eigenständige Aagtekerke mit den Dörfern Meliskerke und Grijpskerke zum Ort Mariekerke zusammengefaßt. Den Namen gab der in der Mitte liegende Weiler Mariekerke. Neben den drei Dörfern waren noch die beiden Weiler Buttingen und Poppendamme enthalten. Dieser gesamte Bereich wurde dann 1997 in die Gemeinde Veere integriert.

Der Name des Dorfes wird von der heiligen Agathe abgeleitet. Auch das Wappen von Aagtekerke zeigt die heilige Agathe.

Walcheren: 

Keizersbolwerk

Keisersbolwerk
Keisersbolwerk
Das Keizersbolwerk liegt in Vlissingen neben dem Lotsenhafen und ist eine Festungselement aus dem Jahr 1548. Das Bollwerk wurde wie Fort Rammekens von Maria von Ungarn beauftragt, die hier als Statthalterinn von Kaiser Karl V. handelte. Es sollte den Hafen der Stadt Vlissingen schützen. Auch hier war, wie in Fort Rammekens, der italienische Ingenieur Donato de Boni di Pellezuoli mit dem Entwurf beauftragt.

Sport auf Walcheren

Auf Walcheren gibt es viele verschiedene Möglichkeiten Sport zu treiben. Hier sind zuerst einmal die guten Radwege und das Meer zu nennen. In den ketzten Jahren kommen Immer mehr Wanderwege dazu. Für Radfahrer und Wanderer gibt es Knotennetzwerke, auf deren Basis man sich selber Routen zusammenstellen kann.

Es gibt im Sommer Beachvolleyball und Angelwettbewerbe am Strand. Außerdem gibt auch noch einen Golfplatz in Domburg.

Walcheren: 

Bunkermuseum Vlissingen in Regelbau Typ 143

Bunkermseum VlissingenDirekt neben der Oranjemolen liegt auf dem Oranjedijk das Bunkermuseum Vlissingen. Die Oranjemolen liegt gut sichtbar auf dem Deich hinter dem Arsenal in der Nähe des Lotsen- und Jachthafens und ist ein guter Wegweiser zum Museum. Vom 29. April bis 27. Oktober 2017 ist das Museum im Bunker an der Oranjemolen immer den letzten Samstag des Monats von 13 bis 16 Uhr geöffnet.